Nikita Urgach am Ziel seiner Träume

Der junge Kölner Nachwuchspilot Nikita Urgach war bei den acht Rennen zum Racer of the year für die Konkurrenz kaum zu schlagen. Beim Saisonfinale setzte er sich nun folgerichtig die Krone auf und kann sich als erster Kartpilot in die Siegerliste der zu Saisonbeginn neu geschaffenen Serie eintragen lassen. Platz zwei in der Meisterschaft belegte Norbert Westbomke vor Arnaud Cuvier.

Vier Punkte fehlten Urgach nach dem letzten Rennen noch zum vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft. Als jedoch klar war, dass Norbert Westbomke aus terminlichen Gründen beim Finallauf nicht dabei sein würde, stand bereits fest, dass der Titel an den jungen Kölner Lokalmatadoren gehen würde. Dennoch erlebten alle Beteiligten und Zuschauer im Kartcenter Cologne noch einmal ein atemberaubendes Finale. Allen voran, war der Kampf um den Tagesgesamtsieg von einem Zweikampf auf Augenhöhe geprägt. Andreas Patzelt, der in diesem Jahr die VLN Junior Challenge auf der Nürburgring Nordschleife mit einem Seat Leon für das Team von prospeed gewonnen hat, absolvierte beim Finallauf einen Gaststart zur Vorbereitung auf das VLN-Fanpage Kartevent und kennt sich nach wie vor bestens auf dem anspruchsvollen 375 Meter langen Kurs aus. So setzte er sich in seinem Vorlauf mit fast 14 Sekunden Vorsprung auf Felix Berg und Waldemar Bauer in überzeugender Manier durch.

Doch auch Urgach war in seinem ersten Lauf erfolgreich und gewann das Rennen vor Sebastian Breitbach und Olaf Kullmann, dem derzeit führenden der Ü40 Meisterschaft. Mit einer Rundenzeit von 25,26 schrammte Urgach in seinem Vorlauf sogar nur um 0,02 Sekunden am Bahnrekord von Christopher Brück vorbei, was das hohe Niveau des Rennens noch einmal deutlich unterstreicht.

Im großen Finale kam es dann zum direkten Vergleich, der in einem Wimpernschlagfinale entschieden wurde. Nach 35 Umläufen musste sich der neue Meister des Racer of the year nur um 1,2 Sekunden seinem Kontrahenten aus der VLN geschlagen geben. Platz drei ging an Arnaud Cuvier, der damit in der Gesamtwertung noch Hermann Stippler auf der Zielgeraden abfangen konnte und sich dort ebenfalls Rang drei sichern konnte. Den Sieg im kleinen Finale erkämpfte sich unter dessen Horst Wünsch.

„Mit der Einführung des Racer of the year haben wir Anfang des Jahres wirklich alles richtig gemacht. Wir haben acht hochinteressante Veranstaltungen erlebt, die wirklich richtig heiß umkämpft waren. Ständig wachsende Starterzahlen, die beim Saisonfinale mit 24 Teilnehmern sogar am Maximum waren, zeigen noch einmal deutlich die Beliebtheit der Meisterschaft. Mein Glückwunsch geht an dieser Stelle an Nikita Urgach für den Gesamtsieg und ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer, für ein spannendes und vor allem sportlich faires Jahr“, verkündete Rennleiter Günter Aberer auf der großen Jahresendsiegerehrung.

Community-Race

Reservierungshotline

Unsere Hotline für
Ihren Terminwunsch

Tel: 02236 / 878888
Fax: 02236 / 878889

Online-Gutscheine

Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag
14:00 Uhr - 22:00 Uhr

Freitag
13:00 Uhr - 23:00 Uhr

Samstag
11:00 Uhr - 23:00 Uhr

Sonn- & Feiertage
10:00 Uhr - 22:00 Uhr

Buchungsbestätigung

Nach vorheriger telefonischer Bestätigung können Sie Ihre Buchung bequem online

Sollten Sie eine bereits bestätigte Buchung einmal stornieren wollen

Bitte beachten Sie unsere AGB!